Was schwächt unseren Körper wirklich?

Gerade jetzt, wo Corona unser Leben so stark bestimmt, wird der Fokus doch stark auf die Gesundheit gelegt. Man hört immer Immunsystem stärken - ok, ja richtig. Risikogruppen müssen geimpft werden. Das sind alle mit Grunderkrankungen. Gut, aber was sind denn eigentlich Grunderkrankungen? Es liegt doch gar nicht in unserer Natur krank zu sein. In der Tierwelt gibt es doch auch nicht überalle kranke Tiere, die ohne Arzt nicht leben könnten. Gut, da könnte der Einwand kommen, dass Schwache selektiert werden. Aber es ist unser Lebensstil, der uns krank macht. Überall ist Zucker drin. Gerade Fertigprodukte sind eine Katastrophe. Wir wollen es immer bequemer haben und bewegen uns dadurch weniger. Dazu kommen unsere Zivilisationsdrogen Alkohol und Zigaretten. Und dann wundern wir uns, dass wir krank sind... Grunderkrankungen sind letztlich Beschwerden aus einer Krankheit, die ein Mensch auf Grund einer anderen Krankheit spürt oder welche ihn bei der Heilung beeinträchtigen. Meistens sind es Herz-Kreislauf-Krankheiten, wie Bluthochdruck, Cholesterin u.s.w. Lest dazu gerne meinen Beitrag von letzter Woche, wo es speziell im Cholesterin geht.

Ärzte verschreiben nun schön Tabletten gegen alles, was eben auftreten kann. Leider haben aber auch diese wieder Nebenwirkungen und schädigen auf Dauer die Organe. Ein Teufelskreis. Ursächlich ist dabei eigentlich immer unser Lebensstil, Ausnahmen gibt es natürlich. Jeder zweite Deutsche ist zu dick! Das ist hart oder? Genau genommen sind es 67% der Männer und 53% der Frauen. Und dann wundern wir uns wirklich über unseren Gesundheitszustand? Das große Dilemma, die meisten wissen es, aber den Lebensstil ändern und gesünder zu essen, ist schwer und diesen Willen haben die wenigsten. Dann lieber eine Tablette hier und eine Spritze da und weiter schlemmen, trinken, rauchen und faulenzen. Ist das nicht furchtbar? Genau genommen werden wir von der Pharmaindustrie wie Mastvieh gehalten. Nicht ganz tot, aber auch nicht zu gesund, sind wir eben Konsumeten ihrer Produkte. Wenn dann aber was passiert und jemand stirbt, dann will es niemand verstehen. Man hört immer: "Er war doch gesund.", "Sie war doch noch so jung.". Das kann ja sein, dass der- oder diejenige vielleicht nur übergewichtig war und noch keine Tabletten benötigt hat. Deshalb war er oder sie aber NICHT gesund. Das Herz-Kreislauf-System von Übergewichtigen wird so stark beansprucht, dass schnell bei entsprechenden Tests das HKS einer Mitte 20jährigen dem einer 50jährigen gleicht. Vernachlässigt man das Übergewicht, war er oder sie gesund, aber im Körper sieht es eben ganz anders aus. Dann kommen noch begünstigende Faktoren wie regelmäßiger Alkoholgenuss und Zigaretten oder schlimmeres hinzu. Wundert man sich dann wirklich, wenn der Körper bei jeder leichten Infektion zusammenbricht und man ohne Medikamente oder Krankenhaus nicht gesund wird? Es ist eigentlich logisch und kann auch gar nicht anders sein. Wir können unseren Körper nicht wie eine Müllhalde behandeln und dann erwarten, dass er funktioniert, wenn er es soll. Das verstehen sogar einige und sehen das ein, aber umsetzen und konsequent gesünder leben, will keiner. Das bedeutet ja, verzichten, nein sagen, Disziplin. Natürlich verlockt die Werbung und auch die vielen Zusätze machen regelrecht süchtig. Einige Ärzte vergleichen Zucker mit Heroin. Es löst ebenso Dopamin, das Glückshormon, im Gehirn aus. Wir fühlen uns gut. Zucker macht körperlich abhängig und schädigt wie Heroin die Organe. Es ist gar nicht auf die leichte Schulter zunehmen oder lustig, wenn man sagt "ich bin zuckersüchtig.". Versucht mal an einem Tag keine Schokolade zu essen. Wenn euch das gelingt ohne, dass ihr nervös werdet oder vielleicht schon bis zum Mittag aufgegeben habt, dann wisst ihr, dass ihr nicht süchtig seid. Klappt es nicht, ist es sehr bedenklich.


Meditation, Yoga, Autogenes Training sind schöne Wege um sich von der Zuckersucht zu befreien. In schwierigen Fällen hilft nur eine Therapie. Ihr werdet aber schon bald spüren wie gut es euch tut, wenn ihr den Zuckerkonsum einschränkt. Und dann benötigt ihr auch keine Diät mehr, denn die Kilos gehen von selbst weg. Und dann verschwinden ebe auch die vielen kleinen Grunderkrankungen, die uns so plagen. Denn die Ursache ist immer dieselbe... Die wirkliche Krankheit ist einfach euer ungesunder Lebensstil. Alles andere sind nur Symptome, die ihr unterdrückt. Hilferufe eures Körper, die ihr abstellt und nicht wahrhaben wollt.


Also ich sage euch hier nichts gänzlich Neues. Wer sich nicht ändern will und nichts tun möchte, um wirklich gesünder zu leben und abzunehmen, der darf sich nicht wundern, wenn sein Körper ihn dann im Stich lässt, wenn er ihn braucht. Er hat ihn ja auch die ganze Zeit im Stich gelassen.





9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen