Wärme und Appetitlosigkeit

Hallo meine Lieben,


eigentlich wollte ich mich diese Woche mit dem Thema Rückenschmerzen befassen. Auf Grund der Nachfrage meiner Teilnehmerinnen, die ein wenig in Sorge sind, dass ihr Nachwuchs nicht ausreichend versorgt wird, ein Beitrag zum Thema Kinder und Essen.


Zunächst einmal, macht euch nicht solche Sorgen, wenn die Kleinen einfach nicht hungrig sind... Uns geht es bei den Temperaturen doch auch nicht anders. Kinder müssen genau so wenig wie Erwachsene warm essen. Dem Körper ist es im Grund egal, da es, ob warm oder kalt, eh mit Körpertemperatur im Magen landet. Der Nährstoffhaushalt bricht deshalb nicht zusammen. Auch Kinder bzw. der Kinderkörper kann vieles kompensieren und ausgleichen. Bietet den Kids viel Obst, Gemüse oder Quarkspeisen an. Verlegt das warme Essen auf den Abend und macht leichte Küche. Gemüsesticks, Wraps, Kartoffeln mit Quark und Gurken, Salate, Rührei oder auch mal Nudeln mit einer leichten Tomatensoße. Es geht nicht um die Menge, die eure Kinder essen, sondern um den Nährwert. Bietet Abwechslung, damit es nicht an Eiweißen, Fetten und Kohlenhydraten fehlt. Esst zusammen, das motiviert und esst doch mal draußen, das macht Spaß und motiviert vielleicht auch. Was bei uns immer gegessen wird: Melone, Äpfel, Gurke, Möhrensticks, trockene Nudeln, Brokkoli und Rührei.


Zusätzlich mache ich gefrorene Früchte ins Wasser oder Zitrone. Das erfrischt und versorgt den Körper mit Vitaminen. Richtig lecker ist auch der Sunrise im Getränk oder aus dem Gefrierschrank. Damit seid ihr definitv sicher, dass eure Kiddis ausreichend Vitamine bekommen. Der Beerencocktail schmeckt sehr gut und Kinder lieben es. Der Sunrise lässt sich auf als Topping für Joghurt oder Eis verwenden. So wird aus einer kleinen Nascherei ein gesunder Snack, der schmeckt :-)

https://wellfit.kyani.com/de/kyani-triangle-of-health/




4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen